Kritik zum Film "Mutter Mutter Kind" von Annette Ernst

Filmplakat Mutter Mutter Kind

 

Der Film "Mutter Mutter Kind" über eine Regenbogenfamilie von Annette Ernst ist seit Filmstart am 20.10.2022 in aller Munde und löst einen Sturm an Reaktionen aus. Hier ist unsere: 

Kritik des Films „Mutter Mutter Kind“ von Yana Barbknecht und Svenja Roß

für LEBEDO Dortmund - Psychosoziale Beratungsstelle für LSBTIQ* und ihre Angehörige

Der Film „Mutter Mutter Kind“ von Annette Ernst, der in letzter Zeit öfter auf Social Media beworben wurde und wird, begleitet über 12 Jahre hinweg eine Regenbogenfamilie und deren Angehörige. Zusätzlich zum Filmmaterial der Regenbogenfamilie bekommen die Zuschauer*innen kurze Interviewsequenzen mit unterschiedlichen Familienangehörigen, historische Fakten zum Frauenbild und Homosexualität, sowie Einspieler mit Schauspieler*innen zu sehen. 

Queerer Treff

Queerer Treff Termine

 
Ort: 
KCR e.V.
Braunschweigerstr. 22
44145 Dortmund

Weitere Informationen zum Treff: Queerer Treff

CSD Dortmund am 03.09.2022

 

csd_dortmund_2022.jpg

 
„Protest!“ tönte es immer wieder vom Demo-Truck!
 
Dieses Jahr liefen bis zu 7.000 Menschen unter dem Motto "Gemeinsam mit viel Liebe - Hand in Hand für Menschenrechte" friedlich und bunt durch die Dortmunder Innenstadt!

Für Malte, der beim CSD in Münster eine Woche zuvor einem Hassverbrechen zum Opfer fiel und an seinen Verletzungen verstarb, wurde zum Ende der Demonstration auf dem Dortmunder Friedensplatz eine Schweigeminute abgehalten.
 
Die aktuellen Ereignisse sind erschütternd und beunruhigend!
Umso mehr müssen wir für Sichtbarkeit und Aufklärung sorgen!
Wir müssen Zeichen setzen für Vielfalt, Akzeptanz und gleiche Menschenrechte für Alle!
Wir wollen ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung!
Wir wollen eine Zukunft mitgestalten, in der queere Menschen keine Angst haben müssen, ihre Liebe frei zu leben!
 
 
Impressionen der DEMO:
 

signal-2022-09-05-09-13-01-788-4.jpgCSD Dortmund 03.09.2022 Impressionen

 



 

 
 

Herzlich Willkommen, Yana Barbknecht

Yana BarbknechtNeue Psychosoziale Beraterin: Herzlich Willkommen, Yana Barbknecht!

 

Bald ist es soweit: ich freue mich sehr darüber, schon bald wieder im Duo für Lebedo und die queere Community aktiv sein zu können. Genau zum richtigen Zeitpunkt begrüße ich zum CSD in Dortmund meine neue Kollegin: Yana Barbknecht!

Sie ist Sozialarbeiterin (M.A.*) und wird, neben ihren individuellen Spezialgebieten, den Schwerpunkt der Beratungsstelle, die psychosoziale Beratung von LSBTIQ* und ihren Angehörigen, anbieten. Yana wird zudem den ehemaligen Jugendtreff „umgequeert“ neu als „Queeren Treff“ ins Leben rufen.
Mehr Informationen über Yana Barbknecht und das neue Angebot werden folgen: das wird sie aber auch selbst übernehmen! 

 

Queeres Begehren in Zeiten der Pandemie von Svenja Roß

"Etwas zu Begehren im Kontext von Begegnung in Zeiten der Pandemie zu schreiben, ist gar nicht so einfach. Ich blicke auf die letzten zwei Jahre zurück, rufe mir Lockdown, Quarantäne, Maskenpflicht und Aufforderungen zu Kontaktminierungen und -vermeidungen ins Gedächtnis zurück, die weniger einen freien Umgang mit Lust und Ekstase bewirken als einen zunehmenden Rückzug, Abgrenzung und Vereinsamung. Viele Menschen sind und waren mit ihren Zukunfts- und Existenzängsten beschäftigt. Corona hat auch das Datingverhalten der Menschen verändert.

Ist da noch Platz für Begierde und Ekstase? Unbedingt! (....)"

 

Im Rahmen des 2. Queeren Festivals des Schauspiel Dortmund hat mich Alina Aleshchenko, Festival-Team und 

Künstlerische Produktionsleiterin des Schauspiel, zu einem kleinen Interview für ihren Blog gebeten.

Mein "kleines" Gedankenspiel wurde etwas ausführlicher...

Daher veröffentliche ich hier nun den gesamten Text und freue mich über Feedback...

 

 

Unterkategorien

 KCR Dortmund -  das am längsten bestehende schwul-lesbisch-queere Zentrum Deutschlands

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen